Header Image 5

„Es hängt davon ab, was wir anstreben. Entweder wir machen uns elend oder wir machen uns stark. Der Arbeitsaufwand ist stets derselbe.“

Carlos Castaneda

Was ist Ohrakupressur?

Die Ohrakupressur basiert auf der Ohrakupunktur, von der es zwei verschiedene Richtungen gibt: die chinesische und die französische. Ich arbeite nach dem Konzept des französischen Arztes Paul Nogier (den ich hier nur nenne, um die Methode für interessierte Leser nachvollziehbar zu machen, nicht um mit ihm zu werben). Nogier glaubte, reflektorische Beziehungen und korrespondierende Wechselwirkungen zwischen bestimmten Punkten auf dem Ohr und dem Körper erkannt zu haben. Seiner Lehre nach sind diese Reflexzonen auf der Ohrmuschel so angeordnet, dass sie das Bild eines auf dem Kopf stehenden Embryos ergeben.

Für die von Therapeuten beobachtete Wirksamkeit der Ohrakupunktur bzw. -akupressur gibt es verschiedene Erklärungsmodelle, beispielsweise begründet in der engen Beziehung vom Ohr zum Gehirn und der dort befindlichen Formatio reticularis (Nervenverbände im Gehirn, die die entscheidende Schaltstelle zwischen Gehirn und Körper darstellen). Reize auf die Ohrmuschel sollen deshalb auf extrem kurzem Weg über diese Nervenverbände hin zu anderen Gehirnarealen oder in den Körper weitergeleitet werden können.

Da bisher keine ausreichenden Beweise für die Wirksamkeit erbracht worden seien, erkennt die Schulmedizin die Ohrakupunktur nach Nogier bzw. die Ohrakupressur nicht an. Die Anwendungsgebiete beziehen sich demzufolge auf die Erkenntnisse und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethode selbst.